Gruppenausstellung "A definite maybe"

 

Ein Jahr geht so schrecklich schnell vorbei - ein Jahr Ostkreuzschule, ein Jahr, in dem ich den Musiker Michael Treptow begleiten durfte, ein wahnsinnig interessanten, spannendes und ganz besonderes Jahr.

Den krönenden Abschluss bildete unsere erste Gruppenausstellung in Berlin Kreuzberg - ein Erfolg auf ganzer Linie.... Eine großartige Vernissage am Samstag, dem 25.März, mit vielen sehr interessierten Besuchern und nur positivem Feedback. Die letzten Gäste gingen erst um Mitternacht. Wow! 

Eine Woche lang konnten meine Werke bewundert werden. Vielen Dank an alle Beteiligten und Helfer, vor allem natürlich an Michael Treptow, an die tolle Truppe des Seminars der Ostkreuzschule Berlin und an Rudi Meisel, der uns alle das Jahr über inspiriert und angeleitet hat.

Hier nun die von mir ausgestellten Fotografien.


"Komm, lass uns fliegen

Komm, lass uns geh'n

Nach irgendwo und irgendwann

Nur um mal nachzuseh'n..."

 

heißt es in einem Song von Michael Treptow.

Geboren 1951 in Schleswig, zog er mit seiner Familie noch vor Errichtung der innerdeutschen Grenze nach Stralsund im Nordosten des Landes. Seit er 16 war, ist die Musik seine Leidenschaft. In seinen Texten geht es um Liebe, Abenteuer und Freiheit.


Diese war nicht immer selbstverständlich für ihn. Michael Treptow wurde in der damaligen DDR das Auftrittsverbot erteilt und damit die Freiheit genommen, sich mit seiner Musik auszudrücken. 

Für mehrere Jahre befand er sich in politischer Haft, unter anderem im Gefängnis der Staatssicherheit der DDR in Rostock. Im Jahr 1984 wurde er dann in die BRD abgeschoben, wo er zunächst in seinem Geburtsort Schleswig, dann in Hamburg und später in Berlin lebte.

Trotz allem zog es ihn 1995 wieder nach Rostock, wo er auch heute noch lebt. Er war Mitglied in verschiedenen Bands, unter anderem "Midnight Special Band", "Trouble&Blues" sowie "Downtown Nightjackets" und zog als Straßenmusiker umher. Im Frühjahr 2008 nahm er sein erstes Album "Strandläufer" als Solokünstler auf. Noch in diesem Jahr wird sein zweites erscheinen.

Er genießt sein Leben und seine Freiheit.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0